Sie haben sich entschieden, einen Hinweis weiterzugeben.

Dokumente hochladen

Über uns

SwissLeaks ist ein Projekt von Campax, der progressiven Schweizer Kampagnenorganisation. Offenheit für Themen ist ein Kern der Arbeit von Campax. Mit ACT stellt Campax schon seit einiger Zeit eine Plattform für Menschen zur Verfügung, die eine eigene Kampagne starten wollen. Mit SwissLeaks bietet Campax nun auch eine sichere Möglichkeit zur Übermittlung von Hinweisen zur Verfügung.

Dokumente hochladen

Wenn Sie sich entschieden haben, einen Hinweis weiter zu geben, können Sie das auf SwissLeaks tun. Wir prüfen eingehende Hinweise sorgfältig und entscheiden dann, wie damit zu verfahren ist.

Picture 1

Was wir tun

SwissLeaks ist eine unabhängige Schweizer Whistleblowing-Plattform und wurde 2018 von der Schweizer Kampagnen-Organisation Campax gegründet.

Die Vorgänge um das russische Doping, den grössten Steuerbetrug (Cum/Ex Skandal Deutschland) aller Zeiten, um Adam Quadroni und dem Baukartell in Graubünden, sowie dem Umgang mit Whistleblowern in der Schweiz veranlassten uns, einen geschützten Zugang für Hinweisgebende zu schaffen und diese mit unseren Mitteln zu unterstützen.



Das Problem

Der Schutz von Whistleblowern in der Schweiz ist absolut ungenügend. WhistleblowerInnen in der Schweiz werden systematisch von der Judikative und Legislative verurteilt bzw. massiv gegängelt. Der Rechtsstaat Schweiz liegt deshalb bei internationalen Vergleichen mit entwickelten und demokratischen Ländern betreffend Whistleblower-Rechtssprechung und -Schutz regelmässig am Ranglistenende und wird auch dafür international heftig angeprangert.

Was wir wollen

SwissLeaks setzt sich für ein Klima des offenen Dialogs ein und dafür, die Rahmenbedingungen für WhistleblowerInnen in Wirtschaft, Staat und Gesellschaft in unserem Land zu verbessern.

Wie die jüngsten von WhistleblowerInnen aufgedeckten Skandale beweisen, sind WhistleblowerInnen ein wichtiger Bestandteil einer funktionierenden, demokratischen Gesellschaft - sie müssen deshalb geschützt werden. Das ist eine der zentralen Aufgaben von SwissLeaks: Schutz und Transparenz zu gewährleisten, eine Aufgabe, die bis heute vom Schweizer Staat ungenügend wahrgenommen wird.

Wir haben mit SwissLeaks eine Plattform geschaffen, auf der jedermann Missstände und Gefahren für das Gemeinwohl aufdecken kann, ohne seine Situation zu verschlechtern. Eine Plattform, welche mit Expertenwissen aus diversen Bereichen ausgestattet ist, um die Qualität der Sachverhalte genau zu prüfen, bevor diese an die Oeffentlichkeit gelangen und unter Umständen unnötige oder unerwünschte Folgen haben.

Wir nehmen Hinweise von WhistleblowerInnen entgegen, arbeiten mit Verlagen, Unternehmen, Behörden und Organisationen zusammen, um im dem die Eingabe betreffenden Einzelfall Denkanstösse bei Betroffenen zu vermitteln, nötigenfalls Veränderungen zu ermöglichen, aber auch durchzusetzen und gleichzeitig damit die politischen und rechtlichen Strukturen den neuen Gegebenheiten und Notwendigkeiten anzupassen. Zudem werden auch internationale Kooperationen und Networking zur Aufklärung der Öffentlichkeit beitragen.

Gewissensfreiheit, Meinungs- und Informationsfreiheit, Petitionsfreiheit, Zivilcourage, Verantwortung, Gerechtigkeit, Transparenz, Teilhaben und Teilnehmen, Menschenrechte, Ökologie, Umweltschutz, Demokratie sind Werte, denen wir in unserem Tun und Wirken konsequent zu folgen versuchen.

Im Umkehrschluss verzichtet SwissLeaks auf die weitere Bearbeitung von Eingaben, denen Bezüge zu obigen Werten und damit für uns die gesellschaftliche Relevanz fehlt.

Mit unserem Engagement leisten wir einen Beitrag, nicht nur als Frühwarnsystem zur Bekämpfung von Korruption und anderer Straftaten oder zur Erkennung von Fehlentwicklungen, sondern allgemein zur Förderung unseres demokratischen Staatswesens.

Durch die Entgegennahme von Hinweisen der WhistleblowerInnen, der Prüfung derselben und deren Veröffentlichung oder andersweitigen Weitergabe setzen wir uns ein für die Förderung eines Klimas, in welchem Whistleblowing leichter möglich ist und bezwecken letztlich die Erhaltung und Wiederherstellung der natürlichen Lebensgrundlagen, des sozialen Friedens, den Schutz der Natur und der öffentlichen Gesundheit sowie die Achtung der Menschenwürde.

Picture 2

Hinweise für Tippgebende

Beachten Sie bitte folgende Tipps für Ihre Sicherheit als Whistleblower.

Sicherheit für den Whistleblower
Bei der Übermittlung sensibler Informationen müssen Sie die Risiken berücksichtigen, die für TippgeberInnen durch die Offenlegung von Informationen über eine Drittpartei entstehen können. Ein so betroffene Drittpartei kann Vergeltungsmaßnahmen gegen Sie oder gegen SwissLeaks ergreifen. Während des gesamten Whistleblowing-Prozesses anonym zu bleiben, ist eine gute Möglichkeit, sich selbst und andere vor externen Bedrohungen zu schützen.

Dieses Dokument befasst sich mit den Gefahren, die mit der Übermittlung von Informationen an SwissLeaks verbunden sind. Ebenso wichtig sind natürlich die Möglichkeiten, diese Risiken zu minimieren.

Soziale Risiken
Während technische Methoden, um Ihre Identität zu entdecken, einschüchternd erscheinen mögen, sind die Menschen um Sie herum die grösste Bedrohung für Ihre Anonymität. Bevor Sie Informationen einreichen, sollten Sie überlegen, was passiert, nachdem die Informationen weitergegeben wurden und was passiert, wenn das Leck öffentlich wird.

Stellen Sie sich die folgenden Fragen, um Ihr Risiko einzuschätzen: Handeln Sie im öffentlichen Interesse oder mit boshafter Absicht? Werden Ihre Handlungen eine gewalttätige oder juristische Reaktion einer Gruppe hervorrufen? Haben andere Personen als Sie Zugang zu den Informationen, die Sie übermitteln werden?
Wenn diese Informationen die Öffentlichkeit erreichen, wird Sie jemand danach fragen? Können Sie den Stress einer internen oder externen Untersuchung bewältigen?
Sie sollten sich erst dann Gedanken darüber machen, wie Sie die Tipps weitergeben können, wenn Sie diese Art von Fragen ernsthaft bedacht haben.

Technologische Risiken
Die Benutzung eines Computers und des Internets hinterlässt Spuren. Spuren, die auf Ihrem eigenen Computer, dem Computer des beabsichtigten Empfängers und vielen anderen Computern dazwischen hinterlassen werden können. Diese Protokolle und andere forensische Informationen könnten einen Ermittler dazu bringen, herauszufinden, wo Sie sind und wer Sie sind.

Sie können Computerspuren hinterlassen bei:
● der Recherche der einzureichenden Informationen
● der Erfassung der einzureichenden Informationen
● beim Lesen dieser Webseite
● der Übermittlung der Informationen an uns
● beim Datenaustausch mit den Empfängern Ihrer Einreichung

Mit den richtigen Werkzeugen und Kenntnissen können Sie das Risiko, digitale Spuren zu hinterlassen und Ihre Anonymität zu gefährden, minimieren.

Sozialer Schutz
Was folgt, ist ein Minimum an Massnahmen, die Sie ergreifen sollten, um sich in sozialen Situationen zu schützen.
● Bevor Sie einen Beitrag einreichen, teilen Sie Ihre Absichten mit niemandem.
● Stellen Sie sicher, dass sich keine Überwachungssysteme oder Beobachter an dem Ort befinden, an dem Sie Informationen erfassen und übermitteln.
● Versuchen Sie sicher zu sein, dass die von Ihnen übermittelten Informationen Sie nicht identifizieren, wenn jemand anderes als der beabsichtigte Empfänger Zugang zu ihnen erhält.
● Nachdem Sie eine Einreichung gemacht haben, erzählen sie niemandem davon.
● Nachdem die Nachrichten über die Einreichung an die Öffentlichkeit gelangt sind, seien Sie vorsichtig, wenn Sie Ihre Meinung über die Nachrichten mit jemandem teilen.

Technischer Schutz
Aufgrund der technischen Komplexität moderner Computer- und Netzwerksysteme ist es anspruchsvoll, sich selbst zu schützen. Es ist möglich, aber es ist kompliziert. Sie sollten auch verstehen, dass niemand jedes Detail von Computer- und Netzwerksystemen versteht. Wenn Sie jedoch die folgenden Richtlinien strikt befolgen, sollten Sie hinreichend sicher sein.
● Achten Sie bei der Erfassung der zu übermittelnden Informationen darauf, dass keine Spuren auf den IT-Systemen zurückbleiben, die sie identifizieren können (z.B.: Dateien mit einem USB-Stick sammeln). Wenn Sie die Einreichung abgeschlossen haben, zerstören und entsorgen Sie den USB-Stick.
● Sie sollten wissen, dass das "Löschen einer Datei" auf fast allen Computern die Spuren des Vorhandenseins der Dateien nicht von diesem Computer entfernt.
● Beachten Sie, dass Metadaten in einigen der von Ihnen übermittelten Daten enthalten sein können.
● Erwägen Sie, die Metadaten mit einem dafür geeigneten Tool zu entfernen.
● Wir empfehlen, alle Daten, die Sie uns senden, in ein Standardformat wie PDF zu konvertieren.
● Informationen müssen zwingend mit dem anonymen Tor-Browser übermittelt werden
● Bewahren Sie keine Kopien der von Ihnen übermittelten Informationen auf.
● Senden Sie keine Informationen von dem Computer, der Ihnen von Ihrem Arbeitgeber zur Verfügung gestellt wird (verwenden Sie einen anderen Computer).
● Halten Sie die Quittung, die Sie erhalten, geheim und vernichten Sie sie, sobald Sie sie nicht mehr benötigen.
● Suchen Sie nicht in den Suchmaschinen oder auf der Newsseiten nach den von Ihnen eingereichten Informationen.

Sicher genug bedeutet nicht, dass Ihre Anonymität gewährleistet ist. Es bedeutet, dass selbst Computerexperten nachträglich nicht in der Lage sein sollten, festzustellen, dass Sie die Quelle des Lecks waren.

 

Tipps für Whistleblower (pdf)

Kontaktieren Sie uns

Sie bleiben nicht anonym, wenn Sie uns kontaktieren!

Verstanden
(Kontaktmöglichkeiten anzeigen)
  • Geschäftsstelle SwissLeaks, c/o Campax, Hermetschloostr. 70, 8048 Zürich
  • 044 515 02 45
  • ten.skael-@te-tossiws@ofni

Jetzt einen Tipp geben über den anonymen Server